Wie lange dauert Liebeskummer

Wie lange dauert Liebeskummer – Die Antwort

Wie lange dauert Liebeskummer – Liebeskummer gehört zu den unangenehmsten psychologischen Schmerzen, denen man ausgesetzt sein kann. Es ist meist eine Mischung aus Wut, Trauer, Leere, Verzweiflung und Einsamkeit. Dieser Cocktail reicht für mehr als nur einen Kater am nächsten Morgen. Häufig zieht sich dieses Problem über einen gewissen Zeitraum, bis man langsam und Schritt für Schritt den Weg hinaus aus der Lebenskrise findet. Und nicht selten stellt man sich Fragen, die die eigene Psychofolter andeuten. Wie lange dauert Liebeskummer eigentlich, bis es weniger wehtut? Wie lange dauert Liebeskummer, bis er völlig vergessen ist? Gibt es Hilfen, um diese qualvolle Zeit zu überstehen? Und wie genau findet man eigentlich den Weg aus dieser Problematik wieder heraus?

Wenn auch Du Dir die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ stellst, solltest Du versuchen, Dich zunächst etwas zu beruhigen und einen klaren Kopf dafür bewahren. Der folgende Artikel kann Dir dabei helfen, in Erfahrung zu bringen, was Dich erwartet und wie lange Dein Liebeskummer möglicherweise anhalten wird. Außerdem gibt es viele Mittel und Wege, die Antwort auf die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ selbst zu beeinflussen – und das in größerem Maße, als Du es Dir vorstellen kannst. Deshalb versuche, die folgenden Ratschläge für Dich so gut wie möglich zu beherzigen – und der Weg, bis Du Dir die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ nicht mehr stellst, kann für Dich deutlich kürzer ausfallen.

NEU: kurzes Video zeigt, wie Du mit 3 simple Taktiken Deine/en Ex schnell und sicher zurück eroberst.

Wie lange dauert Liebeskummer: Beziehungsfaktoren, die die Dauer beeinflussen

Zuallererst ist die Antwort auf die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ natürlich in starkem Maße davon abhängig, was Ihr überhaupt für eine Beziehung hattet und wie tief der Schmerz ist. Die Dauer selbst kann von wenigen Tagen bis hin zu Wochen, Monaten und im Extremfall sogar Jahren reichen. Aber keine Angst. Solange Du dafür sorgst, dass Du nach der Trennung nicht über einen langen Zeitraum besessen von Deiner Beziehung bleibst, wird es nicht in diese Extremfälle ausarten.

Der erste Faktor, der die Antwort auf die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ beeinflussen kann, ist die Dauer Eurer Beziehung. Wenn Ihr nur einen Monat zusammen wart, kann der Schmerz natürlich trotzdem sehr belastend sein. Trotzdem habt Ihr Euch dann menschlich noch nicht so sehr verflochten, dass Du über einen langen Zeitraum trauern musst. Der Unterschied zu langen Beziehungen ist einfach der, dass sich in viel stärkerem Maße Gewohnheiten und gemeinsame Verhaltensstrukturen entwickeln, als das in der kurzen Beziehung der Fall sein kann. Eine Beziehung verändert einen Menschen automatisch zu einem gewissen Grad mit fortschreitender Dauer. Das muss nicht Schlimmes sein, sondern ist einfach nur durch die Beschäftigung miteinander als Paar bedingt. Wer also eine sehr lange Beziehung hatte, für den sieht die Antwort auf die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ meist deutlich schlechter aus als für jemanden, der nicht so lange in den Strukturen seiner Beziehung gelebt hat.

Der zweite Faktor, die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ beantworten zu können, liegt darin, wie intensiv die Gefühle denn tatsächlich noch waren. Gerade bei einer langen Beziehung können diese nämlich auch auf der Strecke bleiben, selbst wenn man verlassen wurde und im ersten Moment gar nicht weiter weiß. Das Problem hierbei ist meist, dass man sich hierbei eine neue Struktur des eigenen Lebens noch nicht wirklich vorstellen und ausmalen kann. Wenn Du in einem solchen Fall jedoch das Problem angehst, Dein Leben neu zu gestalten, wird auch für Dich möglicherweise die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ gar nicht mehr lange von Bedeutung sein. Schließlich kann Deine neue Struktur auch dafür sorgen, dass Du Dich recht schnell mit Deiner neuen Situation abfindest und sie sogar genießen kannst.

Wie lange dauert Liebeskummer: Abhängigkeit kann zum massiven Problem werden

Der letzte Faktor der vergangenen Beziehung, der die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ beeinflussen kann, liegt in der gegenseitigen Abhängigkeit. Dieser Faktor muss kurz erläutert werden, damit Du auch genau verstehen kannst, was damit gemeint ist. Beispielsweise gibt es nämlich Beziehungen, in denen beide Partner nach wie vor ein sehr eigenständiges Leben führen. Sie behalten ihre eigenen Hobbys und Verhaltensweisen und ergänzen sich einfach als Paar gut. Das sorgt dafür, dass beide Partner sich sehr starke Strukturen in ihrem Umfeld schaffen, die auch nach der Beziehung noch weitestgehend Bestand haben können. Das andere Extrem wäre hingegen, dass Partner sich sehr stark auf sich fixieren. So werden eigene Aktivitäten vernachlässigt oder ganz liegen gelassen und vor allem das gemeinsame Leben vorangetrieben. Teilweise führt das sogar so weit, dass Freundschaften gar nicht mehr gepflegt werden und man sich als Paar isoliert.

Je nachdem, welchem Extrem Deine Beziehung näher kommt, wird sich auch die Antwort zum Problem „Wie lange dauert Liebeskummer?“ verschieben – und das deutlich. Jemand, der sein eigenständiges Leben führt, fällt nämlich nach einer Trennung nicht annähernd so tief wie jemand, der sein ganzes Leben auf seinen Partner zentralisiert hat. Der Unterschied hierbei liegt darin, dass der eigenständige Beziehungsmensch nur einen gewissen Teil seiner Gewohnheiten aufgeben muss, viele andere Dinge jedoch so wie bisher bleiben können. Beim isolierten, zentralisierten Beziehungstyp hingegen ist es so, dass mit dem Partner gefühlt das ganze Leben auf einmal weg ist. Genau das kann beispielsweise auch psychische Probleme oder gar Suizidgedanken fördern – die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ wird somit zum kleinsten Problem. Im schlimmsten Fall fällt man einfach ins Nichts.

Wie lange dauert Liebeskummer: wie Dein Umgang mit der Trennung die Dauer beeinflusst

Neben den bisher angesprochenen Beziehungsfaktoren, die das Problem „Wie lange dauert Liebeskummer?“ zum Teil massiv beeinflussen können, ist der wichtigste Einflussfaktor Dein persönlicher Umgang mit der Trennung. Zunächst einmal nimmt jeder Mensch den Schmerz anders wahr, geht anders damit um und ist unterschiedlich gut dazu in der Lage, ihn zu bewältigen. Das sollte Deine Überlegungen zur Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ zunächst allerdings nicht beeinflussen. Stattdessen solltest Du ganz genau darauf achten, wie Du mit dem Problem der Trennung umgehst – denn genau darin liegt der Schlüssel, das Problem „Wie lange dauert Liebeskummer?“ möglichst positiv zu beeinflussen und schnell bewältigen zu können.

Im Grunde genommen gibt es drei verschiedene Strategien, mit dem Liebeskummer klarzukommen: Verdrängung, Aussitzen und Bewältigung. Selbstverständlich ist der dritte Weg der einzige, der eine möglichst schnelle und optimale Lösung für Dein Problem „Wie lange dauert Liebeskummer?“ bietet. Deshalb solltest Du großen Wert darauf legen, Deinem Liebeskummer Bewältigungsmechanismen und positive Erlebnisse entgegenzusetzen.

Die Quintessenz ist dabei klar: Du musst Dinge tun, die Dir helfen, Deine negativen Emotionen herauszulassen und Dich mit ihnen produktiv auseinandersetzen zu können. Das bedeutet, dass Du auf jeden Fall dafür Sorge tragen solltest, dass Du Deine Emotionen nicht in Dich hineinfrisst, sondern sie abbaust. Das geht nur, wenn Du sie auch tatsächlich rauslässt. Heulen, schreiben, vor Wut auf ein Kissen einschlagen – alles das ist völlig legitim, wenn der Schmerz gerade groß ist. Friss es nicht in Dich hinein, sondern lass es raus. Danach wird es Dir schon etwas besser gehen.

Zusätzlich dazu solltest Du versuchen, Dir die Trennung so angenehm wie möglich zu gestalten und den neu gewonnenen Raum mit positiven Dingen aufzufüllen. Mach Sport, geh mit Freunden raus, veranstaltet Spieleabende zusammen, schaut Euch Sportevents im Fernsehen an, geht ins Kino, zum Minigolf. Nur: Versinke nicht dauerhaft in Deinem Schmerz. Sonst wird sich die Antwort auf die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ nämlich deutlich nach hinten verschieben. Das kann nicht Dein Ziel sein.

Wie lange dauert Liebeskummer: Verdrängung verschlimmert das Problem nur

Wichtig ist, dass Du den Schmerz nicht einfach zur Seite schiebst und so tust, als wäre er nicht da. Das ist ein Bewältigungsmechanismus, der nicht wirklich dazu beitragen kann, dass sich die Leidenszeit angenehmer gestaltet. Stattdessen kann die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ sogar negativ gefördert werden. Möglicherweise kommt der Schmerz dann nämlich von Zeit zu Zeit wieder hoch und trifft Dich umso unvorbereiteter. Deshalb scheint die Verdrängung nur im ersten Moment hilfreich zu sein, um den Schmerz zu lindern. In Wirklichkeit kann er dadurch jedoch mittel- bis langfristig betrachtet sogar viel schlimmer für Dich werden. Und das ist für die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ natürlich absolut nicht zuträglich.

Noch einmal schlimmer ist es, wenn eine Form von Verdrängung über Betäubung realisiert wird. Das kann über Alkohol, Essen, Drogen oder andere Dinge sein, die Dir vermeintlich im ersten Moment Abhilfe schaffen. Allerdings wirst Du schnell feststellen, dass der Schmerz sich nur zeitweise betäuben lässt und irgendwann wieder da ist. Und dann ist es – möglicherweise mit einem dicken Kater – noch viel schwieriger für Dich, damit umzugehen. Die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ hast Du damit jedenfalls nicht für Dich beantwortet.

Ganz schlimm kann es übrigens werden, wenn Du anfängst, diese Betäubung zu wiederholen. So kann es beispielsweise sein, dass Du Dich im betäubten Zustand aufgrund des fehlenden Schmerzes so wohlfühlst, dass Du ihn wieder erreichen möchtest – und wieder irgendwie versuchst, das Problem damit zu kompensieren. Merkst Du bereits, wie sich das zu einem Teufelskreis entwickeln kann. Neben einer schmerzhaften Trennung hast Du jetzt auch noch eine schwere Abhängigkeit hinzugeholt, die zu Übergewicht, einem Kater, Ausfallerscheinungen und wirklich bedrohlichen gesundheitlichen Problemen führen kann. Deshalb lass auf der Suche nach der Antwort zur Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ unbedingt die Finger von solchen Strategien. Damit kannst Du Dich und Dein Leben im schlimmsten Fall mittel- bis langfristig völlig kaputtmachen – bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes, der eigenen Wohnung oder sogar dem Tod. Ganz davon abgesehen, dass eine solche Abhängigkeit auch in jedem Fall viel Geld kostet, egal, wie Du Dich betäubst.

Wie lange dauert Liebeskummer: Das Problem lässt sich nicht zerdenken

Etwas besser, aber auch nicht optimal, ist das Aussitzen des Problems. Hier versuchst Du, das Problem auszuhalten, in dem Glauben, dass es sich irgendwann lösen lässt. Im Grunde genommen versuchst Du, Dein Leben möglichst gut weiterzuführen, angelehnt an dem, wie Du bisher alles gemacht hast. Du bist Dir im Klaren über den Schmerz, der vorhanden ist, aber Du „tolerierst“ ihn eben. Was sollst Du auch dagegen machen? Damit gestaltest Du Dir Deinen Weg raus aus dem Liebeskummer auch nicht ganz leicht – und vor allem wird es nicht dazu beitragen, die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ positiver beantworten zu können. Allein mit Deinen Gedanken wirst Du nämlich nicht in der Lage sein, das Problem schnell in Luft aufzulösen.

Insgesamt versucht diese Strategie, das Problem von alleine heilen zu lassen – ohne dass Du der negativen Emotion etwas wirklich Positives entgegensetzen kannst. Das kannst Du so machen, wenn Du das gerne möchtest. Allerdings solltest Du Dir im Klaren darüber sein, dass Du in Bezug auf die Frage „Wie lange dauert Liebeskummer?“ weitaus größere Möglichkeiten hättest, eine kürzere Antwort zu finden, als es Dir mit diesem Weg gelingen wird. Aber zumindest ist es auch so, dass Du Dir mit diesem Weg nicht aktiv schadest. Du holst halt nur nicht das Optimale aus der Thematik „Wie lange dauert Liebeskummer?“ heraus, wie es Dir eigentlich möglich wäre, wenn Du Dein Leben neu gestaltest und den Liebeskummer aktiv bewältigst. Deshalb solltest Du Dir wirklich Gedanken darüber machen, ob Du nicht doch daran interessiert bist, Dir den Weg in dieser Hinsicht etwas einfacher zu gestalten.

Wie lange dauert Liebeskummer: Konfrontation verlängert den Schmerz

Auch der Umgang nach der Beziehung miteinander kann das Problem „Wie lange dauert Liebeskummer?“ für Dich verschärfen. Nicht immer ist es möglich, dem Expartner auch tatsächlich komplett aus dem Weg zu gehen. Manchmal verhindern das äußere Umstände, beispielsweise der gemeinsame Wohnort, ein gemeinsamer Freundeskreis, Vereine oder gemeinsame Kinder oder Haustiere.

Allerdings solltest Du nach der Trennung versuchen, Deinen Expartner zunächst so weit wie möglich aus Deinem Leben verschwinden zu lassen. Der häufig gemachte Vorschlag einer Freundschaft ist nicht zielführend, weil er mit dem Gedanken verbunden ist, den Partner so nicht ganz zu verlieren und möglicherweise doch noch irgendwann ein Liebescomeback zu erreichen. Die Motivation, sich darauf einzulassen, entsteht jedoch aus der partnerschaftlichen Emotion heraus, nicht aus einem freundschaftlichen Standpunkt. Entsprechend lässt sich Dein Problem mit einer Freundschaft weder lösen, noch abmildern. Stattdessen wird auch hier wieder Liebeskummer im Umgang miteinander mitschwingen – und das Problem „Wie lange dauert Liebeskummer?“ verschärft sich wieder. Deshalb solltest Du unbedingt Abstand halten, bis Deine partnerschaftlichen Gefühle und die Verletzung verschwunden sind, bevor Du Dich auf eine Freundschaft einlässt. Andernfalls machst Du es Dir auch beschwerlicher, als es eigentlich für Dich der Fall sein müsste. Deshalb konzentriere Dich nach der Trennung auf Dich und verbanne vorerst alles, was Dich an Deinen Expartner erinnert, aus Deinem Leben. Damit wirst Du das Problem „Wie lange dauert Liebeskummer?“ für Dich positiv beeinflussen und genau das ist es doch, was Du erreichen willst, oder?

Mehr zum Thema Liebeskummer, und was dir dagegen helfen wird, hier klicken.

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*