Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz – Diese Tipps helfen Dir

Eine Beziehung kann – gerade bei längerer Dauer – zum absoluten Mittelpunkt im Leben werden. Es ist schließlich nicht nur wichtig, dass man sein Leben irgendwie lebt, sondern auch, dass man für sich den einen Pol im Leben findet, der einen ausgleicht. Im Optimalfall läuft es dann häufig auf Heirat, Kindern, eventuell ein Haus und ein schönes, gemeinsames Leben hinaus. Im schlechtesten Fall läuft es darauf hinaus, dass mindestens ein Partner merkt, dass er mit dem anderen nicht glücklich wird. Und genau dann kann es zum richtigen Problem werden. Statt Haus, Kinder, Hochzeit steht nun Liebeskummer und damit verbundener Trennungsschmerz auf dem Programm. Die wichtige Frage ist nun: Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?

Die einfachste und gleichzeitig ernüchterndste Antwort darauf ist: zunächst einmal akut gar nichts. Das Problem dabei ist nämlich, dass dieser Schmerz nicht einfach so ausgeschaltet werden kann. Damit er weggehen kann, muss man ihn durchleben – und das macht es zu einem sehr schwerwiegenden Problem, mit der Situation umgehen zu können. Die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ ist also weniger eine Frage, wie sich der Schmerz betäuben lässt. Vielmehr geht es darum, wie man den Schmerz so durchlebt, dass er Stück für Stück nachlässt. Und wenn Du das erreichen möchtest, brauchst Du erst einmal eine ganze Menge Kraft und Ausdauer. Aber keine Sorge: Auch wenn Du gerade noch das Gefühl hast, dass Kraft und Ausdauer bei Dir nicht im annähern notwendigen Maße vorhanden sind, kannst Du es schaffen. Die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ lässt sich eben nie von jetzt auf gleich beantworten, sondern nur in einem Prozess durchleben. Und den kannst Du definitiv ebenfalls schaffen.

NEU: kurzes Video zeigt, wie Du mit 3 simple Taktiken Deine/en Ex schnell und sicher zurück eroberst.

Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz: die Zeit der Trauer

Zu Beginn Deines Weges wird erst einmal der Schmerz stehen, vermischt mit einer ganze Menge Trauer. Kein Wunder – sonst würdest Du wohl kaum diesen Ratgeber rund um die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ lesen. Wahrscheinlich wird es kein Trost für Dich sein, zu lesen, dass diese Phase völlig normal ist und als Ausgangspunkt für Deinen Verarbeitungsprozess wirklich entscheidend ist. Die Ausgangslage ist ja auch nur zu verständlich: Du hast gerade Deinen Partner verloren, der Dir vermutlich sehr viel bis alles bedeutet hat. Und plötzlich kam alles anders. Statt gemeinsamer Zukunft stehst Du jetzt alleine da und musst Dein Leben nun neu organisieren und auf die Reihe kriegen – alleine. Damit soll jetzt keineswegs in Deinen Wunden herumgestochert werden. Es soll Dir nur noch einmal vor Augen führen, was gerade mit Dir passiert und warum Du Dir überhaupt die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ stellst.

Genau das ist auch der Grund dafür, warum diese Trauer so wichtig ist. Du hast etwas für Dich unersetzbar Wertvolles in Deinem Leben verloren und weißt jetzt nicht, wie es für Dich weitergehen soll. Und genau das macht Dir der Schmerz bewusst. Das genau ist aber auch der Grund dafür, warum es keine einfache Antwort auf die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ gibt. Die Verarbeitung ist die Antwort darauf, nicht das Betäuben oder das Verdrängen. Und genau deswegen solltest Du in der Anfangsphase bewusst trauern und versuchen, den ganzen Prozess auch möglichst bewusst zu durchlaufen. Du kannst Deine Trauer theoretisch sogar noch unterstützen. Dadurch wird der Schmerz zwar intensiver, aber möglicherweise kannst Du so auch schneller mit dem Trauerprozess fertigwerden. Allerdings solltest Du auch aufpassen, dass Du den Schmerz nicht so sehr verstärkst, dass es für Dich gefährlich wird. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du noch stärkeren Schmerz aushältst, solltest Du es zur Sicherheit lieber sein lassen.

Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz: Ablenkung

Natürlich ist es undankbar, einfach nur dazusitzen und den Schmerz zu ertragen. Deshalb hast Du auch die Möglichkeit, Dir aktiv durch Ablenkung vom Schmerz zu helfen. Wichtig ist dabei, dass Du möglichst eher produktive als destruktive Dinge unternimmst. Das wird Dein angeschlagenes Selbstbewusstsein wieder fördern und dazu beitragen, dass es Dir insgesamt wieder besser geht. Genau das musst Du auch erreichen, um die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ für Dich beantworten zu können.

Als produktiv wäre es beispielsweise zu sehen, wenn Du Deine Wohnung auf- oder umräumst, renovierst, endlich den Gartenzaun reparierst, zum Sport gehst oder Freunde triffst, die Du schon lange nicht mehr gesehen hast. Auch kannst Du Dir überlegen, ob Du Dir möglicherweise schon lange vorgenommen hast, einer bestimmten Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Schließlich hat der Platz, an dem Dein Expartner war, auch Zeit geschaffen. Diese Maßnahmen musst Du übrigens nicht nur kurzfristig wahrnehmen. Du kannst sie auch dauerhaft in Dein Leben integrieren, da sie Dir nicht nur bei der Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ helfen werden. Stattdessen sind es Maßnahmen, die dazu beitragen können, dass Du Dich produktiv fühlst und den Eindruck hast, dass Du etwas geleistet bekommst. Und genau das ist für einen persönlichen Ausgleich ganz wichtig.

Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz: die Leere danach

Alleine mit dem Trauern ist es natürlich nicht getan, das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ zu lösen. Die Trauerphase selbst lässt sich in ihrer Länge nicht genau definieren. Das können – je nach Stellenwert der Beziehung für Dich – wenige Tage, Wochen oder gar Monate sein. Wenn Du allerdings merkst, dass die Trauer sich nicht wirklich weiterentwickelt und Du dauerhaft darin gefangen bist, musst Du versuchen, ihr anderweitig Herr zu werden. Dann schaffst Du es nämlich nicht alleine, den Trauerprozess rund um das Thema „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ abzuschließen – und dann wird professionelle Hilfe bei der Bearbeitung notwendig.

Verläuft alles normal, dann merkst Du im Laufe der Zeit, dass die Trauer irgendwann Stück für Stück nachlässt. Das ist gut, weil Dein akuter Schmerz nachlässt. Das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ ist damit aber noch längst nicht gelöst. Schließlich ist jetzt nicht auf einmal alles so, wie es vor der Trennung war – nur ohne Deinen Partner. Die Trauerphase war schwer und wird definitiv deutliche Spuren hinterlassen haben. Du trauerst zwar nicht mehr akut, aber Dein Partner ist immer noch weg und Du musst Dein Leben immer noch neu sortieren. Du hast Dich eben nur damit abgefunden, dass die Situation so ist. Man könnte diese Situation als die akute Leere bezeichnen. Du trauerst nicht, hast aber gewissermaßen immer noch die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“, weil die Probleme eigentlich immer noch die gleichen sind. Nur ohne die Trauer wird es Dir viel leichter fallen, diese auch tatsächlich in Angriff zu nehmen und zu beseitigen. 

Damit Du die Bedeutung dieses Punktes verstehst: Hier wird Dein Problem „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ zwar noch nicht gelöst, aber es ist der Wendepunkt auf den Du gewartet hast. Vorher warst Du nämlich im passiven Erleiden der Situation gefangen und konntest nichts dagegen unternehmen. Jetzt bist Du an einer Stelle angelangt, an der zwar alles noch so ist, wie es vorher war. Die Passivität der Situation schafft sich jedoch dadurch ab, dass die Trauer nachlässt. Du kannst die Situation nun wieder aktiv gestalten und einen Weg finden, die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ für Dich zu beantworten.

Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz: Neuanfang

Nun bist Du auf jeden Fall in der Situation, in der Du beginnen kannst, Dein Leben tatsächlich neu zu gestalten und einzurichten. Der wichtigste Schritt, um Deiner Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ auf den Grund gehen zu können, ist der, dass Du versuchst, die vorhandene Leere wieder zu füllen. Hast Du bereits bei der Ablenkung damit angefangen, neuen Hobbys nachzugehen oder Dich generell zu betätigen? Dann mach an der Stelle weiter. Falls noch nicht: Jetzt ist die beste Gelegenheit dazu, Du brauchst auf jeden Fall etwas, das die Lücke ausfüllt.

Zu den Dingen, die Dir an dieser Stelle helfen, sind alle Arten von Sport, Hobbys und produktiven Tätigkeiten zu sehen. Du wolltest schon immer einmal Kickboxen, Parcourslaufen oder Handball ausprobieren? Nur zu, es wird Dir guttun. Wolltest Du schon immer Schach, Skat oder andere Spiele lernen? Dann mach es einfach, jetzt hast Du Zeit. Dein Garten wuchert vor sich hin oder der Keller müsste auch einmal wieder aufgeräumt werden? Dann fang damit an, Du wirst Dich hinterher besser fühlen.

Insgesamt geht es hierbei darum, Dir nicht nur das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ vom Hals zu schaffen, sondern vor allem auch eine Ausgangsposition zu schaffen, mit der Du glücklich wirst. Schließlich ist Dein Expartner nun einmal weg und wird wahrscheinlich nicht zu Dir zurückkommen. Solange Deine Laune auch davon abhängig ist, wie wohlgesonnen Dir Dein(e) Ex ist, bist Du auch noch ein bisschen abhängig von der Beziehung. Und genau das wird Dir nicht dabei helfen, Dein Leben wieder selbst unter Kontrolle zu bringen. Das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ ist in keiner Weise gelöst.

Wenn Du allerdings konsequent daran arbeitest, Dich wieder für Dich selbst in die Spur zu bringen, wirst Du erkennen, dass Du noch sehr viel im Leben hast. Schließlich ist nicht alles aus Deinem Leben verschwunden, nur weil Dein Partner sich aus Deinem Leben verabschiedet hat. Damit ist auch die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ ein Problem, das Dich eigentlich nur in der ersten Zeit nach der Trennung wirklich beschäftigen dürfte. Die Grundlage, sich wieder ein Leben aufzubauen, wird spätestens nach der Trauer selbst geschaffen. Solange Du für Dich akzeptierst, dass die Trauer einfach zum Prozess „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ selbst dazugehört, schaffst Du es auch, den kompletten Weg zu gehen.

Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz: destruktives Verhalten

Nicht immer schafft man es, den Schmerz einfach auszuhalten. Da wie erläutert am Anfang keine wirkliche Lösung für die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ in Sicht ist, versuchen viele Leute auch alternative Strategien. Diese zielen dann weniger auf das Aushalten der Schmerzen oder die Ablenkung davon ab. Vielmehr sollen sie den Schmerz betäuben.

Das ist auf viele unterschiedliche Wege möglich. Beispielsweise kann man anfangen, aus Frust zu essen oder relativ viel fernzusehen. Das ist vielleicht in der Konsequenz noch gar nicht so schlimm. Man wird einfach dick und träge – okay, aber möchtest Du das? Zumal Du bedenken musst: Löst das Dein Problem „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ wirklich oder versuchst Du nur, den Schmerz irgendwie wegzudrängen, damit Du ihn nicht ständig ertragen musst? „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ lässt sich so eher nicht beantworten.

Schlimmer wird es jedoch, wenn tatsächlich Drogen und Suchtstoffe ins Spiel kommen. Damit sind härtere Drogen, aber auch Dinge wie Alkohol oder Tabletten gemeint. Natürlich ist es möglich, sich einfach einmal abzuschießen, sich „Euphorie“ über bewusstseinsverändernde Stoffe zu schaffen und den Schmerz völlig zu betäuben. Du wirst hierbei allerdings auf zwei wirklich ernste Probleme stoßen. Auch die Betäubung wird nämlich nicht die Antwort auf die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ sein. Kurzfristig ja – aber sobald die Wirkung nachlässt, ist der Schmerz wieder da. Und nicht nur das: Meist droht Dir jetzt auch noch ein ordentlicher Kater in Form von Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Unwohlsein. Das bedeutet, zusätzlich zu Deinem Schmerz bist Du jetzt auch noch körperlich angeschlagen. Nicht nur hast Du die Situation „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ so nicht gelöst. Nein, Du hast sie sogar noch verschlimmert.

Die zweite Konsequenz, die Dir drohen kann, ist der Teufelskreis abseits der Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ Du hast mitbekommen, dass Du den Schmerz einfach ausschalten kannst. Das hat Dir sicherlich gefallen. Dann stellst Du Dir vor, wie es wäre, dass Du den Schmerz einfach wieder betäubst – und wiederholst das Schema. Die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ wird hierbei fast schon zur Nebensache, weil Du dabei bist, Dir ein viel größeres Problem ins Haus zu holen. Du steuerst nämlich mitten auf eine dicke Abhängigkeit zu. Diese wird Dein Leben komplett verändern, Dich körperlich belasten und kann langfristig auch ernste gesundheitliche Konsequenzen bis hin zum Tod hervorrufen. Und egal, wie oft Du versuchst, den Schmerz zu betäuben: Er wird immer wiederkommen, bis Du irgendwann gar nicht mehr in der Lage bist, überhaupt irgendwas zu fühlen. Genau genommen hast Du das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ so auch nicht gelöst. Du hast einfach alles in Dir abgetötet, was irgendwie in der Lage dazu war, Schmerz, aber auch Liebe zu empfinden. Keine schöne Aussicht, oder? Deshalb lass unbedingt die Finger von solchen Methoden. Sie helfen Dir nicht, das Problem zu lösen, sondern verlagern das Problem nur. Und wenn Du es langfristig so versuchst, wird Dir die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer Trennungsschmerz?“ zwar auch egal werden, aber nur, weil Dich das Thema generell nicht mehr interessieren wird und Du praktisch ein ganz anderes Leben lebst.

Mehr dazu hier

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*