Paarcoaching – Das musst Du wissen

In jeder Beziehung tauchen irgendwann mal Probleme auf, die nur sehr schwierig vom Pärchen allein zu lösen sind. Aus diesem Grund leben wir in einer Gesellschaft, die von Trennungen und Scheidungen gezeichnet ist. Du hingegen möchtest Dich nicht von Deinem Partner trennen, obwohl Ihr beiden Euch von Euren Problemen in der Beziehung überfordert fühlt. Dennoch wisst Ihr, dass Ihr eigentlich das Potenzial zum Traumpaar habt. Und eine langjährige Partnerschaft einfach so über den Haufen zu werfen scheint Euch auch nicht die beste Möglichkeit zu sein. Was Euch helfen kann, ist Paarcoaching. Doch was verbirgt sich hinter diesem Anglizismus und inwiefern kann Paarcoaching Euch helfen, Eure Beziehungsprobleme aus dem Weg zu räumen? Die Antworten auf diese und auch weitere Fragen findest Du im Folgenden.

Paarcoaching: Was ist Paarcoaching?

Paarcoaching ist im Grunde das Gleiche wie auch eine Paartherapie, mit dem Unterschied, dass Paartherapien häufig von Psychologen durchgeführt werden. Doch auch das Ziel eines Paarcoachings unterscheidet sich von dem einer Paartherapie. In einem solchen Paarcoaching werden Techniken erlernt, wie Ihr richtig streiten könnt, ohne einander zu verletzen. Auch andere Strategien, die Euch mehr oder minder helfen können, eine funktionierende Beziehung zu führen, werden Euch durch einen ausgebildeten Paarcoach vermittelt. Zum Paarcoaching entscheiden sich viele Pärchen, die frühzeitig etwas für ihre Beziehung tun wollen, ohne erst die großen Partnerschaftsprobleme abzuwarten. Sind diese erst einmal aufgetreten, ist eine Paartherapie angeraten. Das Paarcoaching ist vielmehr ein Workshop, der Euch helfen kann, es gar nicht erst zur großen Krise kommen zu lassen.

Paarcoaching: Wann sollten wir uns ein Paarcoaching überlegen?

Da Paarcoaching gewissermaßen als „Light-Version“ einer Paartherapie gilt, sollte es auch so gehandhabt werden. Bei akuten Problemen wird das Paarcoaching leider nicht mehr viel richten können. Eher ergibt es Sinn, einen Paarcoach aufzusuchen, wenn Ihr Eure größeren Probleme überwunden habt und sichergehen wollt, dass dies nun so bleibt. Allerdings ist es sinnvoll, sich als Pärchen unterstützen zu lassen, wenn Ihr die große Krise frühzeitig abwenden wollt, da ein Paarcoaching Euch wichtige Kompetenzen im Umgang miteinander vermitteln kann. Auch, wenn Ihr wisst, dass Euch in nächster Zeit Umstände begleiten werden, die Strapazen für eine Beziehung bedeuten können (beispielsweise eine Schwangerschaft, die Aufnahme eines gemeinsamen Haushalts, ein Jobwechsel), kann Paarcoaching Euch helfen, diese veränderte Situation mit Bravour zu meistern. Ebenfalls empfehlenswert ist Paarcoaching für Pärchen, die in der Vergangenheit bereits erfolgreich eine Paartherapie besucht haben und nun vermeiden wollen, dass der Erfolg wieder abfällt.

Paarcoaching: Wie könnte unsere erste Sitzung aussehen?

Wenn Ihr Euch einig geworden seid, dass Paarcoaching das richtige für Euch ist, fragt Ihr Euch bestimmt, wie die erste Sitzung aussehen könnte. Selbstverständlich ist dies von Coach zu Coach unterschiedlich, doch eines haben alle ersten Sitzungen gemeinsam: Sie sind dazu da, herauszufinden, ob Euch das Establishment gefällt und Ihr Eurem Coach vertrauen könnt. In der ersten Sitzung werden Eure brennendsten Probleme konkretisiert sowie Eure Wünsche, Vorstellungen und Ziele als Paar festgehalten. Auch bringt der Coach einige Details über Euch als Personen und Eure aktuellen Lebensumstände in Erfahrung. So bildet sich eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, sofern Ihr überzeugt seid, dass der Coach der richtige für Euch ist. Allerdings solltet Ihr Euch nicht zu früh an einen Coach binden – besser ist es, noch weitere Erstsitzungen bei anderen Spezialisten zu vereinbaren. So könnt Ihr sichergehen, dass Ihr das richtige Paarcoaching auswählt.

Paarcoaching: Welche Bereiche unserer Beziehung können von einem Paarcoaching profitieren?

Eine Beziehung besteht in der Regel hauptsächlich aus Liebe, klar. Manchmal gesellt sich auch noch die Freundschaft hinzu. Doch lässt sie sich auch in weitere Komponenten einteilen, die merklich von einem Paarcoaching profitieren können. Der wichtigste und auch offensichtlichste Teil sind Eure Liebesangelegenheiten. Dazu gesellen sich auch Eure Sexualität und Euer Umgang mit jener. Paarcoaching kann Euch helfen, Eurem Partner das Gefühl zu geben, genügend geliebt zu werden und dafür zu sorgen, dass das Feuer nicht allzu schnell erlischt. Ihr werdet lernen, Eure Wünsche offen auszusprechen und somit auch im Bett das Maximum aus Eurer Liebe herauszuholen. Auch der freundschaftliche Aspekt ist wichtig und wird mit Eurem Coach genau ausgearbeitet. Auf diese Weise könnt Ihr lernen, neben einem Pärchen auch wirklich gute Freunde zu werden. Euch die Arbeit in einem gemeinsamen Haushalt aufzuteilen wird für Euch keine Herausforderung mehr sein, sondern ein großer Spaß. In dem Zuge kann Paarcoaching auch helfen, aufeinander Rücksicht zu nehmen. Dieser Aspekt kommt in vielen Beziehungen zu kurz, insbesondere dann, wenn diese länger anhalten. Deshalb ist es ganz sinnvoll, schon im vorhinein zu wissen, wie Du rücksichtsvoll mit Deinem Partner umgehen kannst. Paarcoaching kann Dich lehren, Deine Bedürfnisse auch mal hinten anzustellen, ohne das Gefühl zu haben, dass Du unverhältnismäßig viel aufgibst. Genauso bedeutend für eine funktionierende Partnerschaft ist jedoch, Liebesdinge und Alltag unter einen Hut zu bringen. Dies klappt am besten, wenn Ihr, bevor Ihr zusammenzieht, ein Paarcoaching aufsucht. Dort könnt Ihr lernen, wie Ihr es Euch von Euren täglichen Pflichten und der Routine dennoch nicht nehmen lasst, ein leidenschaftliches Pärchen zu sein.

Paarcoaching: Ist Paarcoaching das Richtige für uns?

Natürlich, es klingt immer etwas übertrieben, wenn man professionelle Hilfe für seine Beziehung sucht. Insbesondere dann, wenn die Beziehung eigentlich sehr gut läuft, klingt es für Außenstehende vielleicht geradezu zynisch, dass Ihr als Traumpaar einen Paarcoach aufsuchen möchtet. Doch wie bereits erwähnt handelt es sich bei Paarcoaching nicht unbedingt um einen letzten Ausweg, sondern eine Möglichkeit, Eure Liebe noch besser und vor allen Dingen inniger zu gestalten. Richtig kritisch wird es erst, wenn es in Eurer Beziehung nicht mehr darum geht, dass Ihr an einem Paarcoaching teilnehmen könntet, sondern vielleicht eine Paartherapie machen müsstet. Da klingt das „harmlosere“ Paarcoaching, das eher als vorbeugende Maßnahme dient, deutlich freundlicher. Paarcoaching sollte also nicht unbedingt als Hilfe betrachtet werden, sondern als Chance. Mit einem speziellen Coach für Liebesangelegenheiten könnt Ihr lernen, wie Ihr Euer Glück nicht nur retten, sondern auf lange Zeit sogar maximieren könnt. Auch vermittelt Paarcoaching hilfreiche Kernkompetenzen, die Ihr anwenden könnt, wenn es doch mal kriseln sollte. So könnt Ihr mit den neu erlernten Handlungsweisen später möglicherweise eine größere Krise erfolgreich abwenden. Aber auch generell kann es Euch im Umgang mit Menschen helfen. So werdet Ihr auch darüber hinaus wichtige Verhaltensstrategien erlernen.

Mehr dazu hier

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*