Fremdgegangen was nun

Fremdgegangen was nun – Das wird Dir helfen

Fremdgegangen was nun – Fremdgehen ist innerhalb einer Beziehung so ziemlich das Schlimmste, was man dem Partner antun kann. Es handelt sich dabei um einen Betrug, der das Versprechen, dem Partner treu zu sein, bricht. Und doch ist das Fremdgehen ein sehr weit verbreitetes Phänomen. Etwa 50 Prozent aller Menschen haben einen ihrer Partner schon einmal mit jemand anderem betrogen. Vor allem für den betrogenen Partner ist es ein sehr schwerer Vertrauensbruch, mit dem er überhaupt erst einmal zurechtkommen muss, wenn er es erfährt. Doch auch derjenige, der den Partner betrogen hat, kann nach dem Seitensprung in einem Dilemma stecken und sich fragen „Fremdgegangen was nun“. Im Folgenden soll etwas näher analysiert werden, welche Gedanken Du Dir in einer solchen Situation machen solltest und welche Entscheidungen Du zu treffen hast, wenn Du fremdgegangen bist.

Fremdgegangen was nun: „Rechtfertigungsgründe“ für das Fremdgehen

Grundsätzlich ist nicht jeder Partner einsichtig, wenn es darum geht, dass er seinen Partner betrogen hat. Entsprechend stellt sich auch nicht jeder die Frage „Fremdgegangen was nun?“ Das ist eigentlich sehr schade, denn das hat eigentlich kaum jemand verdient. Viele Menschen versuchen sich innerlich zu rechtfertigen, damit sie sich die Frage „Fremdgegangen was nun?“ nicht stellen müssen. Die meisten dieser Rechtfertigungsgründe sind mit Sicherheit sachlich richtig – die Reaktion in Form eines Seitensprungs ist jedoch eindeutig die Falsche. In der Folge sind ein paar der häufigsten Gründe aufgelistet, mit denen man sein Fremdgehen innerlich rechtfertigt.

  1. Mein Partner engt mich ein, also habe ich mir etwas Freiheit genommen.
  2. Ich möchte mich sowieso trennen, also darf ich auch fremdgehen.
  3. Mein Partner schafft es nicht, mich zu befriedigen. Deshalb habe ich das für mich gebraucht.
  4. Ich wollte einmal etwas Neues ausprobieren, um mir sicher zu sein, dass ich nichts verpasse, wenn ich mit meinem Partner zusammenbleibe.
  5. Er hat mich richtig wütend gemacht oder verletzt. Das hat er nun davon.

Diese Gründe haben alle etwas gemeinsam: Sie versuchen, das Fremdgehen in eine schöne, teils sogar noble Hülle zu verpacken und dem Partner eine gewisse Schuld für den Seitensprung zu geben. Doch jetzt mal ehrlich: Wer ist denn fremdgegangen? Stell Dir einmal den umgekehrten Fall vor. Dein Partner wäre Dir fremdgegangen und würde Dir offen und ehrlich einen der oben genannten Gründe nennen. Wärst Du verletzt, wütend und würdest Dich fragen „Fremdgegangen was nun?“ oder würdest Du sagen „Kann ich nachvollziehen, ist okay“?

Fremdgegangen was nun: die Egozentrik der Rechtfertigung

In aller Regel würdest Du, wenn Du ehrlich bist, schon sehr verletzt sein und Dich fragen, womit Du das verdient hast – und genauso würde es Deinem Partner aus nachvollziehbaren Gründen ebenso gehen. Deshalb musst Du auch erkennen, dass alle diese Gründe nur versuchen, die Frage „Fremdgegangen was nun?“ zu verdrängen und Dir Dein schlechtes Gewissen zu nehmen.

Das sollten sie allerdings nicht tun. Diese Rechtfertigungsgründe sind nämlich allesamt sehr egozentrisch, weil Du Deine Bedürfnisse ohne Rücksicht auf die Deines Partners durchsetzt – und das auch noch, ohne ihn davon in Kenntnis zu setzen. Egal, welches Problem Du oben geschildert hast: Es lässt sich in Eurem gemeinsamen Interesse nicht durch Fremdgehen lösen. Die Frage „Fremdgegangen was nun?“ solltest Du Dir also unbedingt stellen.

Wenn Du beispielsweise der Meinung bist, dass Du Dich von Deinem Partner trennen willst – dann tu es und betrüge Deinen Partner nicht. Wenn Du Probleme in Eurer Beziehung siehst, gehe sie gemeinsam mit Deinem Partner an – oder trenne Dich. Dann kannst Du machen, was Du willst. Falls Dir das Sexleben nicht gefällt oder Du etwas Neues ausprobieren willst, besprich das mit Deinem Partner und versucht gemeinsam herauszufinden, wie Ihr Euer Sexleben so beleben könnt, dass Ihr beide Spaß daran habt.

Fremdgegangen was nun: Gedanken, die Dir durch den Kopf gehen können

Grundsätzlich gibt es eine Reihe von Gedanken, die Dir nach einem Seitensprung durch den Kopf gehen können. Die Frage „Fremdgegangen was nun?“ sollte dabei nur das Oberthema sein. Viel wichtiger ist, wie Du für Dich damit umgehst. Hat Dir der Seitensprung ein schlechtes Gewissen bereitet? Wenn ja: Willst Du mit Deinem Partner darüber sprechen, auch wenn es so etwas wie der Kreuzweg für Dich wird? Wie könnt Ihr die Probleme, die zum Seitensprung geführt haben, in den Griff bekommen?

Falls Du kein schlechtes Gewissen hast, solltest Du Dich fragen, warum das nicht der Fall ist. Ist Dir Dein Partner egal? Denkst Du, er hat das verdient? Findest Du, Du hast das Recht dazu, Dich so zu verhalten? Und vor allem: Bist Du voller Überzeugung, es ihm gar nicht zu erzählen? Dann solltest Du Dir und Deinem Partner einen Gefallen tun und die Beziehung schnellstmöglich beenden. Wenn nicht der Hauch der Überlegung „Fremdgegangen was nun?“ bei Dir zu finden ist, kann Eure Beziehung eigentlich gar nicht mehr zu retten sein.

Fremdgegangen was nun: Darüber sprechen oder es verschweigen?

Grundsätzlich musst Du die Frage „Fremdgegangen was nun?“ natürlich schlussendlich für Dich beantworten. Du entscheidest, ob und inwieweit Du mit Deinem Partner darüber sprichst. Außerdem entscheidest auch Du, inwieweit Du Eurer Beziehung noch eine Chance gibst und mit Deinem Partner daran arbeitest. Allerdings solltest Du wissen, dass die wesentlichen Gründe, die Frage „Fremdgegangen was nun?“ mit Verschwiegenheit gegenüber Deinem Partner zu beantworten, ebenfalls wieder egoistischer Natur sind. Auch wenn Du beispielsweise denkst, dass Dein Partner damit nicht zurechtkommen würde, dass Du fremdgegangen bist, dann ist nicht das Verschweigen der Tatsache ein Gnadenakt ihm gegenüber. Es wäre einer gewesen, wenn Du gar nicht erst fremdgegangen wärst.

Falls Du darüber nachdenkst, die Frage „Fremdgegangen was nun?“ mit einer Beichte zu beantworten, ist das die fairste Lösung für Euch beide. So wird Dein Partner zwar zutiefst verletzt sein, allerdings scheint Eure Beziehung ja auch aus irgendeinem Grund nicht perfekt zu funktionieren. So schenkst Du ihm oder ihr zumindest reinen Wein ein und Ihr seid von Eurem Wissensstand auf dem gleichen Niveau. Ob das möglicherweise zu einer Trennung führt, ist dann vor allem von Deinem Partner abhängig. Sollte es Euch allerdings gelingen, dieses Tief trotz des Seitensprungs zu überwinden und Ihr Eure Beziehungsprobleme in den Griff kriegen, dann kann es sein, dass Ihr genau die richtige Beziehung für Euch beide gefunden habt. Aber sieh es Deinem Partner auf jeden Fall nach, wenn er das nicht direkt auf die Frage „Fremdgegangen was nun?“ antwortet. Dafür wird er vermutlich erst einmal Zeit brauchen.

Noch mehr Tipps

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*