Eifersucht bekämpfen 

Eifersucht bekämpfen – Das musst Du wissen

Das Leben kann manchmal so einfach sein, wenn man den richtigen Partner an seiner Seite hat. Alles fällt viel leichter, man ist unglaublich glücklich und genießt das Leben zu zweit. Doch umgekehrt kann das Leben manchmal auch so kompliziert sein, wenn man nicht so richtig in der Lage dazu ist, dieses Glück auch zu genießen. Das kann der Fall sein, wenn man selbst sehr eifersüchtig ist und den Partner das auch spüren lässt. So kann sich Eifersucht in wiederkehrenden Vorwürfen, der Kontrolle des Partners oder aber starkem Klammern äußern. Das ist pures Gift für eine Beziehung, denn es trägt eine unglaubliche Unruhe in die Beziehung und kann die Atmosphäre kontinuierlich verschlechtern. Im schlimmsten Fall führt die Eifersucht schließlich zur Trennung, weil es einer von beiden Partnern nicht mehr aushält. Damit hat die Eifersucht dann genau das Gegenteil von dem geschafft, was eigentlich der Hintergrund war. Statt den Partner stärker an sich zu binden, wurde er von einem weggetrieben. Deshalb sollte sich jeder, der übermäßig eifersüchtig ist, ernste Gedanken darüber machen, ob er nicht lieber seine Eifersucht bekämpfen möchte. Andernfalls kann über kurz oder lang die Beziehung in ernster Gefahr sein.

Eifersucht bekämpfen: Wie sieht eifersüchtiges Verhalten aus?

Bevor wir dazu kommen, die Eifersucht bekämpfen zu wollen, sollten wir kurz einmal darüber sprechen, wie Eifersucht überhaupt aussieht und welche Verhaltensweisen diese so mit sich bringt. Zunächst einmal ist das Überreagieren in in der Regel relativ harmlosen Situationen der klassische Fall. Deine Freundin oder Dein Freund redet mit jemandem, den Du nicht kennst, lacht möglicherweise dabei – und Du fühlst Dich gleich völlig überrumpelt und hast Angst, dass er Dir fremdgeht. Grundsätzlich ist hier zunächst einmal die Frage, ob Du in dieser Situation wirklich Anlass hast, Deinem Partner Vorwürfe zu machen. Jeder redet mit anderen Menschen, auch denen des anderen Geschlechts, und ein gutes Gespräch – möglicherweise sogar nur ein angenehmer Small Talk – ist noch weit davon entfernt, mit jemand anderem im Bett zu landen. Siehst Du das ähnlich? Wenn ja, ist diese Einsicht bereits der erste Schritt, wenn Du Deine Eifersucht bekämpfen möchtest.

Wenn Du das nicht so siehst, solltest Du Dich allerdings fragen, warum das der Fall ist. Hat Dein Freund oder Deine Freundin Dir möglicherweise in der Vergangenheit Anlass dazu gegeben, ihm oder ihr zu misstrauen? Ist er oder sie möglicherweise schon einmal fremdgegangen? Dann ist es zumindest verständlicher, dass Du nicht ganz so entspannt reagierst. Allerdings musst Du auch einsehen, dass das Problem dann nicht in dieser beschriebenen Situation liegt, sondern bei dem vergangenen Betrug, und Du deshalb Deine Eifersucht bekämpfen musst. Das heißt, dass Du diesen Betrug eigentlich noch gar nicht vollständig verarbeitet hast – und das ist eindeutig ein Problem, das Euch beschäftigen kann und sollte. Schließlich kann das kein Dauerzustand sein. Auch nach einem Fehler des anderen müsst Ihr wieder zu dem Punkt kommen, an dem Ihr Euch gegenseitig vertraut. Sonst ist die Beziehung für Euch eigentlich nicht mehr wirklich zu retten und wird durch ständiges Misstrauen begleitet werden.

Doch nicht jeder, der seine Eifersucht bekämpfen möchte, zeigt das seinem Partner auf direktem Wege. Es gibt auch die Möglichkeit, dass der Partner ständig kontrolliert oder geklammert wird. Um herauszufinden, ob Du zu dieser Gruppe der Eifersüchtigen gehörst, solltest Du Dir die folgenden Fragen stellen:

  1. Kontrollierst Du regelmäßig das Handy Deines Partners nach „verdächtigen“ Nachrichten oder Dir unbekannten Nummern?
  2. Kontrollierst Du die Mails Deines Partners regelmäßig?
  3. Überprüfst Du seine Taschen (Hose, Jacke etc.) regelmäßig nach Dingen, die Dir verdächtig vorkommen?
  4. Rufst Du Deinen Partner, wenn er alleine weg ist, regelmäßig an und erwartest, dass er sich dort einige Zeit für Dich nimmt?
  5. Spionierst Du ihm oder ihr möglicherweise sogar hinterher, indem Du ihn auf welchem Weg auch immer verfolgst?

Wenn Du eine oder mehrere dieser Fragen mit Ja beantworten kannst, solltest Du Dir intensiv über das Eifersucht Bekämpfen Gedanken machen. Das ist weder für Dich noch für Deinen Partner gut. Man kann sich im Laufe der Zeit – interessanterweise gerade, wenn man nichts Verdächtiges findet – auch völlig in den Gedanken hineinsteigern, dass der Partner ja eigentlich irgendetwas anderes haben muss und das nur geschickt verstecken kann. Genau da entbehrt die Eifersucht dann plötzlich jeglicher Realität und endet im Grunde genommen in einem echten Wahn, der absolut nicht entstehen darf. Wenn Du eines oder mehrere dieser Zeichen bei Dir oder Deinem Partner erkennen kannst, solltet Ihr radikal umdenken und sofort die Eifersucht bekämpfen. Notfalls solltet Ihr dafür sogar professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, beispielsweise in Form einer Therapie.

Eifersucht bekämpfen: der schmale Grat

Natürlich ist nicht jedes eifersüchtige Verhalten direkt krankhaft. Ein bisschen Eifersucht ist sogar völlig gesund und zeigt dem Partner, dass er einem wirklich sehr viel bedeutet. Außerdem ist es auch so, dass ein Großteil der wirklichen Fremdgeher auch nur dadurch überführt wird, dass der Partner eigene Nachforschungen anstellt. Also wenn Dir bei Deinem Partner etwas völlig Spanisch vorkommt und Du den begründeten Verdacht hast, dass da etwas nicht stimmen kann, solltest Du natürlich nicht die Eifersucht bekämpfen und das ignorieren. So einem begründeten Verdacht sollte man dann doch schon auf den Grund gehen. Alles andere wäre ziemlich naiv. Allerdings solltest Du Dir schon genau im Klaren darüber sein, ob Deine Eifersucht nun begründet ist oder nicht. Danach ergibt sich dann auch, ob Du Deine Eifersucht bekämpfen solltest oder nicht.

Am ehrlichsten, aber nicht unbedingt immer am sinnvollsten ist es in dieser Hinsicht, wenn mit dem Partner über den Verdachtsmoment gesprochen wird. So wird das Problem gemeinsam thematisiert und eventuell auch schon gelöst. Etwas blöd ist es natürlich, wenn Dein Partner Dir gegenüber mit Ausflüchten kommt und Dir möglicherweise sogar sagt, Du sollest Deine Eifersucht bekämpfen. Dann ist die Problematik einerseits, dass Du keinen Schritt weiter gekommen bist. Andererseits ist Dein Partner jetzt möglicherweise aber auch gewarnt und versucht – wenn es denn ein Fehlverhalten seinerseits gibt –, das jetzt möglicherweise noch besser zu vertuschen. Deshalb solltest Du vor allem dann mit Deinem Partner darüber reden, wenn er in der Regel sehr ehrlich zu Dir ist. Dann kann es gut sein, dass Ihr das Problem bereits durch Reden gelöst bekommt.

Lässt sich das Problem nicht klären, wird es etwas schwieriger. Das Problem liegt nun nämlich darin, dass es eigentlich keine gute Lösung mehr gibt. Entweder kannst Du ignorieren oder vergessen, dass Du einen Verdachtsmoment hast, und Deine Eifersucht bekämpfen. Das wird aber in aller Regel ein flaues Gefühl bei Dir im Magen hinterlassen, weil Du ja einen möglicherweise begründeten Verdacht hast, dass Dein Partner nicht ganz ehrlich ist. Oder aber Du spionierst und kontrollierst, was er so mit wem macht. Das ist Deinem Partner gegenüber auf jeden Fall ein Vertrauensbruch und Du solltest Dich nicht wundern, wenn er Dir dazu sagt, dass Du Deine Eifersucht bekämpfen sollst. Weit ist das von bedenklichem Verhalten nämlich nicht entfernt. Wenn Du Dich für diese Variante entscheidest, solltest Du allerdings eines mit Dir selbst vereinbaren: Falls Deine Nachforschungen ergebnislos bleiben, solltest Du das auch akzeptieren. Steigere Dich auf keinen Fall in den Gedanken hinein, dass Dein Partner irgendetwas verheimlichen muss. Dann musst Du nämlich wirklich Deine Eifersucht bekämpfen.

Eifersucht bekämpfen: die Ursachen der Eifersucht

Grundsätzlich stellt sich natürlich, wenn man seine Eifersucht bekämpfen möchte, auch die Frage, wo diese eigentlich herkommt. Einige mögen denken, dass die Gründe für Eifersucht im Verhalten des Partners liegen. Das ist in den allermeisten Fällen jedoch nicht der Fall. Die Gründe liegen nämlich gewöhnlich im Eifersüchtigen selbst. Wenn Du also Deine Eifersucht bekämpfen möchtest, solltest Du Dir klarmachen, dass Du dafür an Dir arbeiten musst, nicht an Deinem Partner.

Die Gründe für Eifersucht liegen meist in einem zu niedrigen Selbstwertgefühl. Eifersucht ist eine Emotion, deren Nährboden immer die eigene Unsicherheit ist, für den Partner gut genug zu sein. So denkt man, der Partner verlässt einen, wenn er jemanden findet, der ihm möglicherweise besser gefällt. Auch hat man eventuell den Eindruck, dass der Partner so toll ist, dass sich viele andere an ihn ranmachen werden. Das alles impliziert quasi die Grundthese, dass man selbst nicht gut genug für den Partner ist und ihm oder ihr nicht genügt – und so entstehen Zweifel an der Treue und Loyalität des Partners. Eifersucht bekämpfen heißt entsprechend, sein eigenes Selbstwertgefühl aufzuwerten.

Eifersucht bekämpfen: Sich selbst schätzen lernen

Ganz wichtig, um sich selbst wirklich wohlzufühlen und ein gutes Selbstwertgefühl aufzubauen, sind letztlich zwei Dinge: eigene Hobbys und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie eine gewisse Eigenständigkeit, die man sich trotz Partnerschaft bewahrt. Wenn Du also Deine Eifersucht bekämpfen möchtest, solltest Du letztlich bei Dir anfangen und vor allem Deine Freizeitaktivitäten analysieren. Unternimmst Du auch noch etwas ohne Deinen Partner? Welche Dinge machst Du gerne alleine? Ist Eure Beziehung auch so aufgebaut, dass Du die Möglichkeit hast, Dinge alleine zu unternehmen? Was bleibt übrig, wenn Ihr Euch tatsächlich irgendwann einmal trennen solltet? Je weniger Dinge Dir hierzu einfallen, umso notwendiger ist es, dass Du Dein Leben ein bisschen umstrukturierst, um Deine Eifersucht bekämpfen zu können.

Überlege also, was Du gerne alleine machen würdest. Gibt es ein Hobby, das Du möglicherweise durch Eure Beziehung etwas vernachlässigt hast, beispielsweise irgendein Sport oder der Besuch irgendwelcher Veranstaltungen? Gibt es Freunde, die Du lange Zeit nicht gesehen hast und gerne wiedersehen würdest? Hast Du generell noch einen guten Kontakt zu Deinem Freundeskreis oder ist der etwas eingeschlafen? Alles das sind Dinge, die Du reaktivieren solltest. Natürlich funktionieren auch neue Hobbys, die Du vorher noch nicht hattest. Gibt es etwas, das Du schon immer einmal machen wolltest, aber bisher aus welchen Gründen auch immer noch nicht gemacht hast? Dann nimm Dir doch jetzt einfach die Zeit dafür.

Genau das bedeutet unter dem Strich eine gewisse Eigenständigkeit, nämlich dass Du Dinge für Dich selbst unternimmst, ohne Deinen Partner. Wie Du damit Deine Eifersucht bekämpfen sollst? Ganz einfach: Je länger Du bewusst Dinge für Dich machst, umso mehr wird sich Dein Selbstwertgefühl steigern. Und mit steigendem Selbstwertgefühl wirst Du Deinen eigenen Wert viel besser und souveräner einschätzen können. Dadurch nimmst Du auch ganz anders wahr, was Dein Partner an Dir hat – das Eifersucht Bekämpfen funktioniert so quasi von selbst. Letztlich wird sich dadurch nicht nur Deine Lebensqualität erhöhen, sondern die Deines Partners auch.

Eifersucht bekämpfen: wenn der Partner eifersüchtig ist

Allerdings ist Eigenständigkeit nicht immer auch selbstverständlich in einer Beziehung. Es muss nicht immer sein, dass man selbst das Problem hat und seine eigene Eifersucht bekämpfen möchte. Stattdessen ist es auch möglich, dass der Partner zu starker Eifersucht neigt und man vielmehr dessen Eifersucht bekämpfen möchte. Gerade Männer können häufig dazu neigen, ihrer Frau oder Freundin Vorschriften bezüglich ihres Verhaltens oder ihres Kleidungsstils in der Öffentlichkeit zu machen. Das ist natürlich alles andere als gesund und ein wirklicher Grund, dass man nicht die eigene Eifersucht bekämpfen sollte, sondern die des Partners.

Auch hier sind die Ursachen im Wesentlichen aber die Gleichen. Der Partner ist eifersüchtig, weil er im Grunde genommen einen Selbstzweifel hat und deswegen dem Partner nicht traut. Er hält es für möglich bis wahrscheinlich, dass der eigene Partner – also Du – ohne große Schwierigkeiten auch jemanden finden kann, der besser ist als er. Entsprechend reagiert er mit Eifersucht, um diese Angst irgendwie unter Kontrolle zu kriegen.

Das heißt für Dich aber auch umgekehrt, dass Du es mit Gegenvorwürfen und genervtem Verhalten eben nicht schaffst, diese Eifersucht bekämpfen zu können. Stattdessen musst Du es schaffen, Deinem Partner diese Angst zu nehmen. Sag und zeig ihm oder ihr, dass er oder sie genau der Partner ist, den Du Dir an Deiner Seite wünschst und dass jegliche Eifersucht völlig unbegründet ist. Schließlich kämest Du gar nicht auf die Idee, Dich für jemand anderen zu interessieren – weil Du in Deiner Beziehung mit Deinem Partner glücklich bist.

Eifersucht bekämpfen: Lass Dich nicht unnötig einengen

Beim Eifersucht Bekämpfen darfst Du allerdings einen Fehler nicht machen: Du darfst nicht Deinem Partner zuliebe alle Vorwürfe und möglichen Vorschriften einfach schlucken und umsetzen. So lässt sich keine Eifersucht bekämpfen und auch die Beziehung nicht verbessern. Das Problem ist dabei einerseits, dass Du Dich einschränkst, weil er oder sie ein Problem mit seinem oder ihrem Selbstwertgefühl hat. Das bekämpft nicht die Ursache des Problems, sondern versucht, nur die Symptome zu lindern. Außerdem kann Dein Partner, wenn er etwas herrschsüchtiger gestrickt ist, dazu neigen, mehr und mehr Kontrolle über Dich auszuüben. Und ehe Du Dich versiehst, lebst Du in einem Meer von Vorschriften und Regeln, ohne dass Du aufgrund des Drucks noch irgendeinen Spaß an Deinem Leben hast. Deshalb lass das sein und sorgt lieber dafür, dass Ihr gemeinsam die Eifersucht bekämpfen könnt. Dadurch wird die Lebensqualität von Euch beiden steigen. Wenn Ihr das Eifersucht Bekämpfen nicht alleine schafft, schämt Euch weiterhin auch nicht, professionelle Hilfe dazu in Anspruch zu nehmen. Krankhafte Eifersucht ist leider kein seltenes Phänomen.

Mehr Tipps

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*