Eheprobleme lösen – Wie Ihr wieder glücklich werdet

Verliebt, verlobt, verheiratet, verstritten, geschieden. Dass das letzte Wort nicht so recht in die Reihe passt, dürfte jedem sofort auffallen. Viel besser sähe es aus, wenn am Ende nochmals „vertragen“ stünde. Oder? Leider haben viele Ehepaare aufgrund ihrer partnerschaftlichen Probleme nicht den Kopf dafür, sich Gedanken über hübsche Wortaneinanderreihungen zu machen. Dabei handelt es sich hierbei um viel mehr als einen einfachen Ausspruch. Tatsächlich müssen viele Ehen nicht in einer Scheidung enden. Häufig fehlt es dem Ehepaar nur an dem nötigen Durchhaltevermögen, um Eheprobleme lösen zu können. Du und Dein Partner könntet es jedoch schaffen, davon bist Du überzeugt. Alles, was noch fehlt, ist eine konkrete Strategie, um Eheprobleme lösen zu können. Da es hierfür leider keine allgemeingültige Formel gibt, wirst Du Dich nur darüber informieren können, wie Du Eheprobleme lösen könntest. Im Folgenden erhältst Du zu diesem Thema hilfreiche Tipps und Informationen, die Euch dabei helfen werden, Eure Eheprobleme lösen zu können. Lediglich das Erarbeiten einer konkreten Lösung liegt ganz bei Euch.

Eheprobleme lösen: Das gibt’s auch in den besten Familien

In jüngeren Jahren war es für Dich nur selten ein Problem, eine Beziehung bei Anfang der Krisen zu beenden. Und eigentlich bist Du auch ganz gut damit gefahren. Mit Deinem jetzigen Partner ändert sich jedoch der Umstand, dass Ihr Euch lieb genug hattet, Euch endlich ein Ehepaar zu nennen. Nach großen Versprechen und noch größeren Feierlichkeiten hielt die Harmonie jedoch nicht so lange an, wie sie es in schönen Märchen eigentlich sollte. Mit der Alltagsroutine stellten sich die ersten Meinungsverschiedenheiten ein, die immer häufiger in Streit enden. Eine Ehe zu beenden ist jedoch ein ebenso großer Schritt, wie überhaupt eine Ehe einzugehen. Du und Dein Partner habt sehr viel Zeit und Energie in Eure Beziehung gesteckt, weshalb es viel zu schade wäre, dies nun alles über den Haufen zu schmeißen. Natürlich ist es nicht einfach, zu versuchen, die Eheprobleme lösen zu können. Doch häufig kann dies deutlich lohnenswerter sein. Wenn Du daran zweifelst, ob Ihr Eure Eheprobleme lösen könnt, solltest Du Dir Gedanken darüber machen, an welchen Nichtigkeiten viele langjährige Partnerschaften zu Bruch gehen. Vermutlich sind auch die Krisen, die Ihr immer wieder durchlebt, gar nicht so unlösbar, wie es sich manchmal anfühlen mag. Wenn Du Dich jedoch schon darüber informierst, wie Du dafür sorgen kannst, dass Ihr gemeinsam einen Weg findet, um Eure Eheprobleme lösen zu können, bist Du schon auf einem guten Wege. Schließlich bedeutet das, dass Dein Partner Dir zu wichtig ist, um einfach alles über Bord zu werfen.

Eheprobleme lösen: der Sache auf den Grund gehen

Dass Ihr Eure Eheprobleme lösen müsstet, wisst Ihr beide. Vermutlich wissen es auch so langsam alle um Euch herum. Die Probleme jedoch wirklich konkret zu benennen, ist eine ganz andere Geschichte. Da es in kriselnden Ehen häufig vor allem an Kommunikation mangelt, kann es sein, dass Ihr Euch gar nicht so recht einig darüber seid, an welcher Stelle Ihr Eheprobleme lösen müsst. Verschiedene Paare müssen oft auch verschiedene Eheprobleme lösen. Wie bereits erwähnt ist die wichtigste Eigenschaft einer funktionierenden Ehe eine gute Kommunikation. Sobald diese gestört ist, kann es anfangen zu kriseln. In einem solchen Falle nämlich kann jeder harmlose Kommentar sofort in einem handfesten Streit münden. Auch vertrauen sich beide Ehepartner einander nicht mehr an, sodass sie sich mit der Zeit immer mehr voneinander entfernen. Ebenso können Dinge zu Eheproblemen werden, die eigentlich ziemlich unromantisch sind: Geld, der Haushalt, die Kinder. Wenn Ihr aufgrund solcher Umstände Eure Eheprobleme lösen müsst und Euch eigentlich sicher seid, dass Ihr ansonsten ein fantastisches Ehepaar abgeben würdet, stehen die Chancen gar nicht schlecht, dass Ihr mit etwas Geduld und Durchhaltevermögen schaffen werdet, Eure Eheprobleme lösen zu können.

Eheprobleme lösen: Könnt Ihr Eure Eheprobleme lösen?

Natürlich ist es insbesondere dann, wenn Ihr verheiratet seid, eine wirklich schwierige Entscheidung, ob Ihr Eure Eheprobleme lösen könnt oder nicht doch lieber über eine Scheidung nachdenken solltet. Da eine Trennung auch veränderte Lebensumstände und ziemlich viel Stress mit sich bringt, ist es eigentlich nur logisch, dass Du darüber nachdenkst, wie Ihr Eure Eheprobleme lösen könnt. Auch wird es aufgrund geteilter Pflichten und Verantwortungen in einer Ehe häufig sehr unbequem, wenn Ihr Euch doch für die Scheidung entscheidet. Doch nicht immer ist es der richtige Weg, aus Bequemlichkeit zusammenzubleiben. Manchmal sind die Krisen in einer Ehe so schlimm, dass es nur verschwendete Liebesmüh wäre, die Eheprobleme lösen zu wollen. Auf diese Weise verlierst Du gegebenenfalls eine Menge Zeit und Nerven, ohne wirklich etwas retten zu können. Das heißt selbstverständlich nicht, dass Du alles Hals über Kopf aufgeben und einen Schlussstrich ziehen sollst. Doch solltest Du an das Vorhaben „Eheprobleme lösen“ keineswegs zu romantisch herangehen. Wenn es Dinge gibt, die Dich derart stören, dass Du es mit Deinem Partner kaum noch aushältst und Du Dich nicht in der Lage fühlst, darüber hinwegzusehen oder daran zu arbeiten, wird es schwierig. Dann solltest Du vielleicht eher über eine Scheidung nachdenken als darüber, wie Du Eure Eheprobleme lösen kannst.

Eheprobleme lösen: Versuche nicht, Deinen Partner um jeden Preis ändern zu wollen

Wahrscheinlich weißt Du, dass Du keine Eheprobleme lösen musst, weil Dein Partner solch ein grauenvoller Mensch ist. Menschen ändern sich nicht schlagartig, und vermutlich bist Du auch nicht naiv genug, einen wirklich schlechten Menschen in erster Linie geheiratet zu haben. Aus diesem Grund musst Du von der Überzeugung zurücktreten, dass sich Eure Eheprobleme lösen werden, wenn Du Deinen Partner verändern konntest. Da der Charakter eines Menschen sich nicht mit dem Wetter verändert, sondern ein Zusammenspiel aus Disposition und Erfahrungen ist, können Menschen zwar an sich arbeiten, doch nicht unbedingt Einfluss auf sich selbst als Person nehmen. Das bedeutet, dass Du vielleicht kurzfristig eine Verhaltensänderung bei Deinem Partner erreichen können wirst und sich Eure Eheprobleme lösen werden, doch lange wird dies wahrscheinlich eher nicht anhalten. Die Macht der Gewohnheit wird auf Dauer dafür sorgen, dass sich alles wieder einpendelt und die Ehe gegebenenfalls schlimmer ist als zuvor. Besser ist es also, wenn Du das Problem nicht einzig und allein bei Deinem Partner suchst, sondern auch bei Dir selbst. Du musst keine Eheprobleme lösen, weil Dein Partner nicht kooperiert, sondern weil Ihr anscheinend aufgehört habt, als Pärchen zu funktionieren.

Eheprobleme lösen: die richtige Gesprächsführung

Eheprobleme lösen bedeutet im Grunde eigentlich nur, sich endlich mit dem Partner auszusprechen. Dies klingt jedoch einfacher, als es in der Realität häufig aussieht: Schließlich müsstest Du keine Eheprobleme lösen, wenn mit Deinem Partner alles durch ein Gespräch lösbar wäre. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein solches Gespräch angemessen einzuleiten und auch für die idealen Umstände zu sorgen. Abgesehen von offensichtlichen Tatsache, wie dass Du Deinen Partner nicht unbedingt nach einem harten Arbeitstag auf die Missstände in Eurer Beziehung ansprechen solltest, hängt der Erfolg dieses Gesprächs (und jener, die daraus entspringen sollen) maßgeblich von Deiner eigenen Einstellung ab. Keineswegs solltest Du Deinen Partner beiseite nehmen, nur um ihm Vorwürfe zu machen. Dies wäre nicht unbedingt förderlich, wenn Ihr Eure Eheprobleme lösen möchtet. 

Ebenso wichtig ist auch, dass Du absolute Offenheit an den Tag legst. Es bringt nichts, wenn Du Kränkungen verschweigst. Allerdings solltest Du diese möglichst aktuell halten. Wenn Du Deinem Partner Dinge an den Kopf wirfst, die er schon vor Monaten getan hat, wird er Dir, erstens, vermutlich nicht mehr erklären können, warum die Situation so verlaufen ist, und, zweitens, das Gespräch nicht zu einer Klärung führen sondern höchstwahrscheinlich in einem Streit eskalieren. Damit aus der ruhigen Konversation keine Schlacht wird, ist auch gegenseitiges Zuhören wichtig. Versuche, Dich wirklich auf alles einzulassen, was Dein Partner sagt. Gleichzeitig solltest Du das, was Du ihm zu erzählen hast, als Erklärung und nicht als Schuldzuweisung formulieren. Auch Generalisierungen sind gefährlich. Dein Partner macht also nicht immer etwas falsch, sondern ab und zu kommt dies vor. So machst Du es Deinem Partner auch deutlich einfacher, Dich anzuhören. Menschen haben den naturgegebenen Trieb, sich zu wehren, weshalb solche Gespräche oftmals schwierig und ergebnislos verlaufen können. Gib‘ also Dein bestes, eine möglichst erwachsene und vertraute Atmosphäre zu schaffen, wenn Du Eure Eheprobleme lösen möchtest. Ebenso wichtig ist, dass Du vermeidest, den wunden Punkt Deines Partners mit voller Absicht zu treffen. Natürlich kennst Du ihn, schließlich seid Ihr schon ziemlich lange zusammen. Doch diese Schwäche auszunutzen ist eher kontraproduktiv, wenn Du Eheprobleme lösen möchtest.

Eheprobleme lösen: ein neutraler Vermittler

Das schwierigste daran, Eheprobleme lösen zu können, ist, dass es Wort gegen Wort steht. Es gibt keine Zeugen außer Euch beiden und selbstverständlich ist jeder von Euch der Auffassung, im Recht zu sein. Aus diesem Grund könnte es Euch vielleicht helfen, einen professionellen Eheberater aufzusuchen. Dieser soll Euch nicht sagen, wie Ihr Eure Ehe zu führen habt. Viel eher lernt Ihr in einer solchen Therapie wie Ihr ergebnisorientiert streiten oder auch bessere Kompromisse finden könnt. Ein Eheberater ist nicht mehr als ein geschulter und neutraler Vermittler zwischen beiden Seiten. Häufig funktioniert eine Eheberatung besser, als wenn Du Dich beispielsweise einem gemeinsamen Freund anvertrauen würdest. Denn ein Therapeut kann Dir aufgrund der Neutralität auch die ungeschönte Wahrheit ins Gesicht sagen und neigt nicht dazu, sich auf eine der beiden Seiten zu stellen. Wenn Du also glaubst, dass eine Eheberatung Eure Eheprobleme lösen könnte, solltest Du diesen Gedanken auf jeden Fall Deinem Partner mitteilen. Statt jedoch zu bitten und zu betteln wirst Du Deinen Partner eher zu einer solchen Therapie bewegen können, wenn Du ihm ganz nüchtern sagst, dass Du sie als einzige Alternative betrachtest. Häufig haben Ehepartner das Gefühl, dass eine Eheberatung nur quasi eine Koalition aus ihrem Partner und einer fremden Person gegen sie selbst ist. Aus diesem Grund solltest Du schon deutlich machen, dass Du ausreichend über die Notwendigkeit nachgedacht hast, wenn Ihr Eure Eheprobleme lösen wollt.

Eheprobleme lösen: Übe Dich in Kompromissbereitschaft

Dein Ziel sollte sein, die Eheprobleme lösen zu wollen. Nicht über Deinen Partner zu gewinnen oder ihn zu demütigen. Deshalb solltest Du auch komplett fair in den Kampf ziehen und beispielsweise keine Drohungen ins Spiel bringen, egal welcher Natur. Es bringt insbesondere dann, wenn Du Eheprobleme lösen möchtest, nur wenig, mit einer Trennung zu drohen, da Du nicht weißt, ob das nicht vielleicht sogar der Wunsch Deines Partners ist. Auch Drohungen mit Selbstmord gehören nicht in eine Ehe, oder gar solche, die die gemeinsamen Kinder als Druckmittel instrumentalisieren. Ein solches Verhalten sorgt nur für noch mehr Streitgründe. Darüber hinaus setzt Du ihn auf diese Weise unter Druck, was Eure Eheprobleme nicht lösen wird. Auch musst Du Dich damit abfinden, dass es Euch nicht gelingen wird, alle Probleme aus der Welt zu schaffen. Euer Ziel sollte viel eher sein, zu lernen, wie Ihr mit einigen Unstimmigkeiten leben könnt, sodass die guten Seiten die negativen überwiegen. Nicht, dass letztere komplett aus Euren Leben schwinden. Du musst bereit sein, teilweise auch auf Dein Recht zu verzichten, wenn Du merkst, dass Ihr anders keine Eheprobleme lösen können werdet. Manchmal ist es deutlich schöner, seinen Partner noch zu haben, als das Recht, auf dem man bestanden hat.

Eheprobleme lösen: Verzeihen ist unvermeidlich

Das Wichtigste an alledem ist jedoch nicht nur, dass Du bereit bist, Kompromisse einzugehen, wenn Ihr Eure Eheprobleme lösen möchtet. Sondern, dass Du bereit bist, Deinem Partner zu verzeihen. Wenn Du sehr nachtragend bist, wird Dir das möglicherweise schwer fallen. Doch Dein Partner muss auch das Gefühl haben, dass Du ihn nicht ohnehin für alles verurteilst, was er früher getan hat, sondern ihm eine Chance gibst, sich zu verändern. Aus diesem Grund musst Du auch selbst daran glauben, dass Dein Partner es Dir zuliebe schaffen kann und wahrscheinlich auch wird. Kaum etwas kann entmutigender sein, als wenn jemand sein ganzes Herzblut darauf verschwendet, einer anderen Person entgegenzukommen, obwohl diese von all den Fortschritten nichts mitbekommt oder nichts mitbekommen möchte. Wenn Du also wirklich an Deinem Partner hängst und Eure Eheprobleme lösen möchtest, musst Du auch etwas Nachsicht an den Tag legen, damit es funktionieren kann. Wenn Eure Liebe sich noch nicht verflüchtigt hat, wird Dein Partner Dir vermutlich auch sehr dankbar dafür sein. So kann Euch der Versuch, Eure Eheprobleme lösen zu können, möglicherweise sogar noch enger zusammenschweißen und dafür sorgen, dass Eure Ehe umso schöner werden kann. Und das ist doch eine Vorstellung, die die ganze Arbeit, die Ihr leisten müsst, wirklich wert sein sollte.

Mehr dazu hier

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*